Hier einige Aussagen meiner lieben Schüler und Seminarteilnehmer:

 

A. aus Bad Tölz:

Lieber Walking Wolf,

nun ist sie vollbracht: die gemeinsame Reise über 10 Wochenden in den letzten 15 Monaten, und ich glaube diese Reise ist noch nicht zu Ende.

Ich habe Dich als einen Menschen kennengelernt, der immer gerne lacht und stets zu Späßen aufgelegt ist. Gleichzeitig bist Du ein außergewöhnlich guter Führer. Du hattest uns als Gruppe und die gesamte Organisation immer zu 100% im Griff. Ich kann mich in all der Zeit nicht an eine einzige Panne erinnern.

Was macht so eine schamanische Lerngruppe mit einem?
Die kurze Antwort:
seeehr viel … und wie lange? Die sprengt hier den Rahmen.

Wir waren – und sind es noch immer – 10 Menschen in der Gruppe und wir haben viel über unsere Erlebnisse, Erkenntnisse, Veränderungen und Heilungen gesprochen. Jede(r) ist ganz tief davon überzeugt, daß im Laufe dieser gemeinsamen Zeit so außerordentlich viel Gutes geschehen durfte, Schmerzkörper und Themen geheilt wurden, die einen schon teilweise sehr lange „begleiteten“ und das Leben streckenweise sehr schwer machten.

Vielleicht geschah die Heilung nicht in jedem Fall zu 100%, aber so, daß das Auftauchen einen nicht mehr aus der Bahn wirft. Und das Wissen im bewußten Umgang mit allem, was jetzt und in Zukunft noch kommt, gibt mir die Kraft und die Zuversicht, es alleine zu meistern. Und wenn nicht, dann weiß ich, wo ich um Hilfe bitten kann … wie wertvoll! (Meine Augen werden gerade feucht.)

Wenn ich jetzt an die Zeit vor einem, vor zwei Jahen zurückdenke, dann wird mir sofort klar, wie unendlich viel an Ent-wicklung geschehen durfte und ein Gefühl der Dankbarkeit macht sich breit. Wirklich unfassbar! Schade, dass das nicht schon früher …

Eine der größten Überraschungen waren für mich die ersten bewußten und bestätigten Erfahrungen mit der „anderen“ Welt. Ich hatte schon viel darüber gelesen, allein der Zugang fehlte mir und ich hatte vor der Anmeldung zu dieser Lerngruppe ernsthafte Bedenken, dass meine angenommene nicht-Medialität einer Teilnahme im Wege stehen würde. Aus mir ist jetzt natürlich kein Hellseher geworden, aber diese zarte Anbindung an diese Welten, die nicht primär über die 5 Sinne wahrgenommen werden, damit hatte ich wahrlich nicht gerechnet.

Wie hätte ich auch ahnen können, daß ich auf einer schamanischen Reise meinem Krafttier begegne, welches mich nun jeden Tag begleitet?

Jetzt bin ich wieder verbunden mit der Natur und der gesamten Schöpfung, mit den Sternen und allem was lebt, und ich sehe das als ein ganz goßes Geschenk an. Ein Zurück ins Vergessen ist für mich völlig undenkbar, neue Horizonte tun sich auf.

Heute weiß ich, so bin ich mal auf diese Welt gekommen und als Kind … und sogar noch ein wenig als junger Erwachsener war diese Anbindung noch da, sie wurde aber in einem langen Prozess „wegtrainiert“. Damit ist nun Schluss und der Weg des Herzens, der in dieser „Welt“ lange keinen Wert zu haben schien, steht nun wieder im Vordergrund bei möglichst allen täglichen Angelegenheiten.

Jedes Wochenende war ganz besonders, jedes Mal wirkte unsere gemeinsame Arbeit spürbar nach. Manchmal lösten sich Probleme verblüffend leicht in dieser Gruppenenergie. Dieser schamanische Weg war bitter notwendig für mich. Er ist so allumfassend und schließt nichts aus.

Danke für all das! Ich wünsche Dir von Herzen die Kraft und den Mut Deine Arbeit fortzuführen, damit immer mehr an Heilung in diese Welt kommen kann.

Und in 3 Wochen sehen wir uns auf einer weiteren Wegstrecke. Übrigens:
der Wein ist wirklich gut … :-)

Liebe Grüße

 

Joachim:
“ Die beste Ausbildung, die ich je gemacht habe und ich habe schon viele Ausbildungen hinter mir!“


Andreas:

„Lieber Walking Wolf, liebe Steffi,

Die Einweihung letztes WE, beim Seminar des Lebens,  war der Hammer. Da ist viel mehr passiert, als oberflächlich vom Ritual her sichtbar war. Ich war die beiden Folgetage einfach nur geschafft. Und nach dem WE ging es mir einfach nur gut.

Ich habe mir auch Gedanken über die 3 Tage Intervalle gemacht und bin zu dem Schluß gekommen, das ist die optimale Zeitdauer.

Auch die Tagesabläufe sind prima! Wir arbeiten zwar recht viel, aber es gibt genug Pausen zur Regeneration.

Als ich letzten Freitag in der Gruppen-Runde Platz nahm und wir redeten, hatte ich schon nach wenigen Minuten das Gefühl, die neuen besprochenen Lehren weitgehend schon zu kennen und auch verstanden zu haben.
Man findet sich fast in einer anderen Realität wieder. Einfach in einer heilenden, guten Umgebung.
Wie schön !!!

Auch das Meditieren hat in der Gruppe so gut klappt, dass ich mir sogar noch etwas mehr davon wünschen würde.

In dem halben Jahr ist bei mir einiges passiert und ich bin deutlich vorangekommen und ausgeglichener, und ich bin davon überzeugt, dass das „Seminar deines Lebens“ einen großen Anteil daran hat.

Danke für alles! Ich sag mal: Ho! – bis in 2 Wochen.
Dann geht das Abenteuer weiter.

Eine gute Zeit!“

 

Rainer
Hallo Wolf,
bei mir hat sich in der Seelenheil-Woche sehr viel bewegt.
Alles, was jetzt folgt, fügt sich zeitlich und von den zur Bearbeitung anstehenden Themen stimmig ein. Ich war noch nie in diesem Leben so nah bei mir selbst, wie das jetzt möglich ist.

Die Seelenheil-Woche mit der Bearbeitung und Ablösung der alten Muster und der Reise zum inneren Kind kam genau zur richtigen Zeit. Die Woche war für mich sowohl inhaltlich als auch von der zeitlichen Abfolge her eine runde Sache, auch wenn das im Vorhinein nicht immer so für mich absehbar war.

Die verschiedenen Aktivitäten im Seminarraum und in der urigen Berglandschaft haben einiges aufgewühlt (hat sich nicht immer gut angefühlt, war aber wichtig!), bewusst und wahrnehmbar gemacht und damit Heilung ermöglicht.
Vor allem die liebevolle Auseinandersetzung mit dem inneren Kind hat mich sehr berührt. Hier konnte sehr viel heilen und hat mir auch Klarheit über meinen weiteren Weg bzw. zum ‚Ruf meiner Seele‘ gebracht.

Geli und Uli haben zudem für einen angenehmen Aufenthalt mit ihrer herzlichen Art und der köstlichen vegetarischen Verpflegung gesorgt.

Vielen Dank für diese Erfahrungen und die wunderbare liebevolle Energie, die in dieser Woche spürbar war.

 

Julia:
„Die schamanische Lerngruppe zu durchlaufen war die bisher wichtigste Entscheidung in meinem Leben!

Ich durfte die Erfahrung machen, dass es möglich ist alte Ängste und Verhaltensmuster hinter sich zu lassen, wenn man sein Herz und seine Seele mit Hingabe und Liebe öffnet und sich dem Prozess der Transformation stellt.
Dies hat mir die Möglichkeit geschaffen mein Leben nach meinem wahren Sein auszurichten und dies fühlt sich wunderbar an.“


Renate:
Lieber Wolf,
ich bin gestern Vormittag wohlgenährt in Leib und Seele aus Boden vom Seelenheil und Lebenslust-Seminar  zurückgekommen. Weil es keine Rückmelderunde im üblichen Stil gab, möchte ich Dir ein paar Zeilen schreiben.
Ich bin befriedet und ausgeglichen nach Hause gekehrt und möchte Dir,  „Seelendoktor“,  für Deine Heilarbeit danken.  Du arbeitest mit einer Dir eigenen wunderbaren Mischung aus Wissen, Weisheit, Ernsthaftigkeit, Einfühlungsvermögen und Tiefgang, sowie einer dicken Portion Humor und Leichtigkeit. Das hat mich „abgeholt“ und ich konnte mich gut auf Deine Führung, Orientierung, deinen Stil einlassen und dem, was kommen mag, hingeben.

Am letzten Tag haben wir dank Deiner Vorbereitung, nur ohne dein physische Präsenz unseren Weg, das Schaffen der Woche im Steinkreis vollendet. Wir, da spreche ich sicher für die andern mit, sind die „Pfade der großen Spirale“ bewusst und andächtig gegangen, während drumherum gerasselt und gesungen wurde, und haben beim Weg zurück voll (Herzens)Energie unsere Lebenskreise geweitet. Das war in Deinem Sinne.

Danke, dass Du dich mit so viel Hingabe zur Verfügung gestellt hast, auch in der Einzelarbeit…!

 

Iris:
„Hallo lieber Wolf, und liebe Steffi,
ich bin so froh und dankbar, dass ich am „Seminar des Lebens“ teilnehmen durfte.
Vom ersten Wochenende an war ich sehr begeistert von den verschiedensten Übungen. Das Arbeiten mit der Lifeline, mit deren Hilfe ich Situationen aus meiner Vergangenheit befrieden konnte und auch jederzeit wieder kann.
Der Kontakt mit meinem Krafttier, welches mich durch das Seminar begleitet hat, war wundervoll, auch wenn ich es zwischendurch immer wieder mal vernachlässigt habe.

Bei so manchen „Aufgaben“ habe ich am Anfang gleich einen inneren Widerstand bemerkt, aber nachdem ich diesen beiseite legen konnte waren es schöne Erfahrungen die ich dabei gesammelt habe.

Ich kann gar nicht in Worte fassen was dieses Seminar alles in mir bewegt hat und wie befreit ich mich jetzt in manchen Situationen fühle, wenn ich z.B. nur an den Satz „Ich stehe nicht mehr zur Verfügung“ denke.

Sicher hat die Gruppe und die Art wie Ihr sie geleitet habt großen Anteil daran, dass dieses Seminar so besonders war.
Ich grüße Euch sehr herzlich!“


Barbara:

„Weißt du, du bist ein wunderbarer Mensch und ein wunderbarer Lehrer. Ich habe dir so viel zu verdanken.
Ich hätte diesen Weg, und die Ausbildung,  mit niemand anderem gehen können.
Du hast uns alle liebe- und verständnisvoll auf unserem nicht immer leichten Weg begleitet, uns liebevoll, aber konsequent an unsere Grenzen geführt und uns, wenn notwendig, geholfen, den entscheidenden letzten Schritt darüber hinaus zu tun.
Du hast uns gezeigt, dass Spaß und tiefe Ernsthaftigkeit gleichberechtigt ihren Platz im Leben haben. Hast uns die Liebe zur Natur und zu Mutter Erde vorgelebt und in uns erweckt und vertieft.

Danke für deine Weisheit, dein Herz, dein Lachen, deine Liebe, dein Sein – dafür, dass du bist wie du bist und uns lehrst, zu sein wie wir sind.
Den Ruf des Herzens zu hören und ihm zu folgen auf unserem Weg.“


Reinhard:

„Hallo Wolf,
die Wochenenden, an denen ich beim
„Seminar deines Lebens“ dabei sein durfte, waren wohl die bisher wichtigsten in meinem Leben.

Die verschiedenen praktischen Übungen waren sehr lösungsorientiert.
Diese haben mich Schritt für Schritt an meine Grenzen herangeführt und haben mir ermöglicht über meine Grenzen zu gehen und neue, sehr intensive Erfahrungen zu machen.

Ich bin nicht hilflos irgendwelchen ‚Scheinriesen‘ ausgeliefert, ich bin der kreative Schöpfer meines Lebens und ich darf Spaß haben.

Es war toll, das so für mich und in der Gemeinschaft der Gruppe spüren zu können.
Vielen Dank und alles Liebe!“


Axel:

Die Ausbildung war gewisser Maßen so etwas wie ein Meilenstein für mich. Zum richtigen Zeitpunkt etwas, was das bisher Erfahrene und Gelernte aus zahlreichen Seminaren und Fortbildungen für mich auf den Punkt gebracht hat. Mir wurde klar, dass ich vorher schon irgendwie schamanisch gearbeitet hatte, bzw. „schamanische“ Techniken nutzte.

Jetzt jedoch fügte sich alles zusammen und ergab ein stimmiges in sich geschlossenes Bild. Jetzt lernte ich auch die Welt mit der schamanische Brille zu sehen und in dieser Welt schamanisch zu denken und zu handeln.

Die Verankerung dieser Sichtweise in den Alltag hinein wird wohl auch Aufgabe für die Zukunft sein. Der Prozess ist nie wirklich abgeschlossen. Die Gruppe inklusive Lehrer empfand ich als Begegnung auf Augenhöhe. Wer ist wessen Lehrer und wer wessen Schüler? Die Übergänge waren immer wieder fließend. Es war eine Einheit.
Das Lernen fand mit viel Humor und Leichtigkeit statt, war jedoch nie ohne den notwendigen Tiefgang, Respekt und die gebotene Ernsthaftigkeit. Die innere Ausrichtung und Absicht waren  Richtschnur jedes Handelns. Begegnungen mit wunderbaren Menschen –  eine Zeit, die ich nicht missen möchte. 


Ursula:

„Lieber Wolf, liebe Steffi,
Wie soll man etwas mit Worten beschreiben, was eigentlich nicht beschreibbar ist? Ich versuch es trotzdem.
Das „Seminar des Lebens“ und überhaupt alle Tage mit Euch sind Zeiten,
zu denen Ihr uns Teilnehmern die Tür zu uns selbst öffnet,
zu unserem wahren Sein.
Wir müssen nur noch durchgehen – soweit uns das möglich ist tun wir das natürlich auch und erfahren, was es wirklich bedeutet, ein Mensch zu sein.

Diese Erfahrung ist nicht wirklich beschreibbar, weil sie göttlich ist und sich dem Verstand und unserer Sprache entzieht.
Ich glaube, jeder, der durch Euch einmal im Ansatz spüren konnte, worum
es wirklich geht in unserem Leben, wird zwangsläufig süchtig nach diesem Daseinsgefühl, diesem Eins-Seinsgefühl, frei von dem ganzen Quatsch, mit dem wir normalerweise unsere Leben zumüllen.

Ich weiß nicht, ob ich ohne diese Erfahrungen bei Euch die letzten Jahre überhaupt überstanden (im Sinne von überlebt) hätte.
Das Wissen um einen höheren Sinn und die Möglichkeit, diesen vielleicht auch irgendwann erkennen und ihn in die Welt bringen zu können,
geben mir Halt und Sicherheit, wenn ich mal wieder dazu neige,
ins „Sumpfbewußtsein“ abzutauchen.

Manchmal gelingt es mir dann schon, dem Ego nicht nachzugeben, sondern bei mir selbst zu bleiben. Ich werde weiterhin Bewußtheit üben, so gut ich kann und kann nur immer wieder zu Euch DANKE sagen.

Meine Dankbarkeit für Eure Liebe ist genauso wenig mit Worten beschreibbar.
Ich glaube, Ihr habt verstanden, was ich rüberbringen wollte…

Freu mich jetzt schon auf den Tag, an dem ich Euch wiedersehen werde,
ich schicke Euch eine Liebeskugel aus meinem Herzen!“


Marion:

Die Ausbildung bei dir, Walking Wolf, war das Wertvollste was ich für mich selber tun konnte. Die daraus entstandene Kraft und Klarheit hat mir ermöglicht mutig den Weg einzuschlagen der jetzt für mich richtig ist.

Wir alle durften in der Geborgenheit einer wunderbaren Gruppe- und natürlich dir lieber Walking Wolf, tief in unseren Seelen schauen und Heilung erfahren. Ich danke von ganzem Herzen dafür!“

 

Martina:
„Liebe Steffi, lieber Wolf,
für Euer gemeinsam gestaltetes und durchgeführtes vierteiliges „Seminar deines Lebens“ danke ich Euch von Herzen.
Ich bin sehr dankbar, daran teilgenommen zu haben.

Ich danke Euch, für Eure behutsame, einfühlsame Begleitung auf dem oft steinigen Weg, sich selbst besser kennen zu lernen.

Mit Eurer Unterstützung durfte ich spüren, wie befreiend es ist, „der Sprache des Herzens“ Vertrauen zu schenken.

Euer wertschätzender, liebevoller Umgang mit allen Teilnehmern zeichnet Euch sehr aus. Und bei aller „Tiefe“  und Ernsthaftigkeit während des Arbeitens schafft ihr immer wieder eine entspannende Atmosphäre der Leichtigkeit mit viel Spaß, Lachen und Albern!

Schön, dass es Euch gibt und sich unsere Wege kreuzen sollten.

Ich teile meine große Freude mit Euch und schicke Euch Grüße angefüllt mit Licht, Liebe, Vertrauen, Dankbarkeit, Mut und Inspiration, bis bald!“

 

M.u. I.:
Hallo Wolf,
das Seelenheil hat uns wieder sehr viel gegeben.
Die Tatsache dass wir dieses Mal näher an zu Hause waren gibt uns  das Gefühl noch mehr mit in den Alltag übernehmen zu können.

Die Zeremonien, das Zusammensein in der Gruppe, die guten Gespräche alles hat wunderbar gepasst. Für M. war sicher auch das Trommeln ein Highlight.

Die Partnerarbeit mit E. und die Heilsitzung bei Dir sind meine ganz besonderen Erinnerungen, weil ich bei der Heilsitzung das erste Mal gespürt habe, dass der große „Brocken“ der immer auf meinem Herzen lag  sich aufgelöst hat. 

Dafür noch mal ein besonderes „Dankeschön“.

Sicher hat auch die Atmosphäre in Boden bei Geli und Ulli dazu beigetragen dass die Tage so schön waren.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen allerspätestens beim nächsten Seelenheil und Lebenslust.

 

Barbara G.

Lieber Wolf, liebe Laura,
ich weiß gar nicht, wie ich es sagen soll, ich habe noch nie eine solche Woche voller Intensität erlebt. Seelenheil und Lebenslust auf Lanzarote war einfach wundervoll, es war ein reines Geschenk.

Ich hoffe sehr, dass ich mir etwas davon in meinen Alltag rüber retten kann.
Mein Kloßgefühl im Hals ist seitdem verschwunden. Eigentlich war es eine Reise zu mir selbst.

Und ich habe nach der Reise realisiert, dass im Gegensatz zum Yoga im Schamanismus alles so spielerisch funktioniert und dass es vielleicht gar nicht nötig ist, sich so abzuplagen. Das hat mich zuerst verunsichert; ich glaube, ich will es erstmal schwer. Aber vielleicht war auch erstmal der Weg des Yoga für mich nötig und richtig.

Ich danke euch für eure Liebe und euer Mitgefühl.
Barbara

 

Liane

Die Woche Seelenheil und Lebenslust auf Lanzarote war ein erkunden meiner Seelenlandschaft und ich entdeckte die Schatzkiste meiner Seele.

Mir wurde viel Negatives genommen und ein neues Fundament wurde gelegt.
Jeder Einzelne der Gruppe war ein Geschenk für mich, ich bin dankbar all diese Menschen begegnet zu sein.

Die Seminarleiter Walking Wolf und Laura dazu berufen den Menschen die Hand zu reichen. Mit einer Leichtigkeit führten sie dich an deine Schattenseiten, an Vergrabenes, Verborgenes, an dein Licht und deine Schönheit.
Bei einer Übung war Walking Wolf wie ein Schutzengel bei mir, genial.
In dieser Woche wurde uns so viel geboten. Für dieses Seminar gibt es nicht genügend passende Worte, man muss es erleben und fühlen. Eine Vielzahl Eindrücke wurden mir geschenkt, die ich ein Leben lang in meinem Herzen bewahre.

In großer Dankbarkeit an diese tolle Gruppe
und den hervorragenden Seminarleitern Walking Wolf und Laura

Liane

 

Angelika

Hallo liebe Laura Adjana und lieber Wolf,

ich bin gut daheim angekommen und habe mich auch gefreut auf mein so neues zu Hause.

Es  gibt keine treffenden Worte um zu beschreiben, was ich in diesen 10 Tagen erleben durfte, an tiefgreifenden heilsamen und auch aufreibenden Ereignissen. Alles hat sich so wundervoll in eine Einheit gefügt voller Liebe und Akzeptanz. Wow, das war großartig dies in dieser Weise mit zu erleben.

Diese Reise hat mich abgerundet und wieder aufgefüllt, zumindest fühlt es sich so an für mich. Ich bin im Moment voller neuer Energie und gefüllt mit Liebe, Tatkraft, Fröhlichkeit, innerer Stärke und neuer Lebenslust. Diese Energien habe ich nun sehr lange Zeit nicht mehr fühlen können in mir und darüber bin ich sehr sehr dankbar. Ich bin wieder bereit auf die Wunder des Lebens. Die ganze Welt könnte ich gerade singend und hüpfend umarmen.

Ich danke Euch beiden von ganzem Herzen für Eure liebevolle Hingabe. Dies alles wurde möglich durch Eure Liebe. HO!

Auf bald und fühlt Euch von ganzem Herzen umarmt.

Liebevolle und lichtvolle Grüße
Angelika

Zurück zur Ausbildung