HEILUNG

Wenn du bereit bist - kann Heilung jederzeit geschehen
Die Liebe heilt
Heilung
Heilung

Zum Thema Heilung

Die Heiltechnik der großen Meister

Lerne stillzusitzen, zu warten, bis dein Staub sich gelegt hat
und deine Luft klar geworden ist.
Warte auf tiefe Stille. Dann beginne.

Vor allem: Arbeite langsam.

Entwickle intuitive Wahrnehmung und allumfassendes Verstehen.
Achte auf alles, vor allem auf die kleinen Dinge.
Die Veränderung des Kleinen bringt oft die größten Fortschritte.

Behandle jedermann und jeden Anteil eines jeden gleichwertig.
Jede Zelle im Körper hat ein Bewußtsein. Jede winzige
Struktur des Traumkörpers ist ein Hologramm.

Je mehr wir unsere Aufmerksamkeit auf die Gegenwart
konzentrieren, desto mehr verlangsamt sich unser Zeitgefühl.

Dies ist erweitertes Bewußtsein, das “größere ICH”.
In diesem Bewußtseinszustand siehst du jedermanns Leiden.
Im Zustand alltäglichen Bewußtseins ist schon der Versuch zum
Scheitern verurteilt.

Präsenz ist weitaus wichtiger als Technik.

Anfänger wollen mehr und mehr Techniken erlernen.
Wenn du Meisterschaft erreichst, wird eine Technik genügen.

Es ist erstaunlich wie wenig es bedarf um vieles zu bewirken.

Bitte um Erlaubnis den Kopf deines Klienten zu berühren.
Dann lege deine Hände an seinen Kopf und warte. —
Warte bis der Kopf dir erzählt, was zu tun ist.
Falls dich der Kopf bittet nichts zu tun, dann tue nichts.

Du kannst nicht zu tief gehen, bloß zu schnell.

Wenn du nicht weißt was zu tun ist, bitte um spirituelle Hilfe, nachdem du dein Bestes gegeben hast. Dann bitte um eine Tasse Tee.

Meditiere, führe ein reines Leben, sei ruhig und tue deine
Arbeit meisterhaft.

Tue deine Arbeit —– und trete dann zurück.

 Heilprinzip

“ Eines der wichtigsten Dinge, die ein Heiler lernen sollte ist
……  beiseite zu treten!“

                                            Walking Wolf

Worauf beruht das Prinzip der Heilung ?
Heilung folgt einem sehr logischen Konzept.
Da alles aus Energie besteht, jedes Leben, jede Bewegung, jede Blume, jede Materie, jeder Gedanke, jeder Lufthauch ( dies wird Ihnen jeder Physiker gerne bestätigen ), ist auch der Mensch letztendlich ein ‚Energiewesen‘. Körper und Seele sind Ausdruck dieses Energiekörpers.

Energiefluß:
Fließen nun alle Energien in diesem Energiewesen in einem ausgewogenem Verhältnis, frei und ungehindert, dann ist dieser Mensch lebensfroh, zufrieden, auf seine Art kreativ und vor allem fühlt er sich glücklich und gesund.
Sein Energie- und Immunsystem arbeitet optimal und nichts kann ihn so leicht aus seiner Bahn bringen.
Wird der Energiefluss gestört oder behindert ( Bestrafung z. Bsp. durch die Eltern, Trennung, Trauer, Glaubenssätze, Liebesentzug, Ängste aller Art, schlechte Ernährung, Sorgen, Unfall etc.), entsteht eine Energieblockade und die wirkt sich auf Dauer auf das körperliche und seelische Befinden aus.
Kurz, der Mensch wird krank.

Energieblockade:
Ist die Energieblockade nicht zu stark, reichen die Kräfte des Immunsystems aus um die Krankheit/Störung in angemessener Zeit wieder zu beheben.
Ist die Blockade aber zu stark, dann ist das körpereigene System nicht mehr in der Lage um hier Linderung oder Heilung herbeizuführen.

Wie oder wo ein Problem auf sich aufmerksam macht ist von Mensch zu Mensch verschieden. Aufgabe des Heilers ist es diese Blockaden aufzuspüren und aufzulösen bzw. zu transformieren.
Dann, wenn der Energiefluß wiederhergestellt ist, kann das Immunsystem erneut die volle Leistung bringen und Heilung kann stattfinden.

Wenn du mehr über Techniken erfahren möchtest, dann empfehle ich dir das Buch von Alberto Villoldo “ Das geheime Wissen der Schamanen“.

Wenn ich heile, heile nicht ich,
es heilt die Natur!

                                               Walking Wolf

 

Hinweis:
Ein Heiler gilt in unserem westlichen System nicht als Arzt und darf daher keine Heilerfolge versprechen. Ein Besuch beim Heiler kann und soll einen Arztbesuch, dessen diagnostische Tätigkeit und Behandlung nicht ersetzen.

Heilung
Disharmonien im Körper stellen wir mit dem Pendel fest.
Wir bringen uns wieder ins Gleichgewicht.